Bereits im Mai verbrachten einige Mitglieder der Pfadfinderstufe ein Wochenende zusammen mit den Pfadis in Herne im Sauerland. Hier ist der Bericht aus Sicht einer Teilnehmerin aus Herne:

Das Pfadiwochenende fand vom 13.-15.052022, gemeinsam mit den Pfadis vom Stamm St. Franziskus aus Herne in Klause statt. Teilgenommen haben von den Leuten aus Meschede Tim, Leona und Zoe von Freitag auf Samstag.

Am Freitag waren die Pfadis aus Meschede um 17 Uhr da und während wir auf die Pfadis aus Herne gewartet haben sind wir zur Veramed-Klinik gelaufen und haben uns die angeguckt. Als die anderen da waren haben wir mit Koordinaten von Helena eine Wanderung gemacht, wo wir uns alle besser kennengelernt haben. In Remblinghausen sind wir auf die Leiter getroffen und gemeinsam noch weiter bis zum Tretbecken gelaufen. Dort gab es Wraps zum Abendessen. Als wir uns dort anschließend in die Hütte gesetzt haben wurden Gruselgeschichten erzählt und Leona echt gerne erschreckt, weswegen sie später sehr viel Angst hatte zurück zu laufen. Zurück am Haus so gegen halb 1 Uhr sind wir alle hoch gegangen und sind schlafen gegangen. Am Samstag sind wir nochmal zur Klinik gelaufen und haben diese nicht nur von außen, sondern auch von Innen besichtigen dürfen als Vorbereitung für die geplante Nachtwanderung im Pfingstlager.

Dann sind wir zum Pfingstlagerplatz gelaufen und haben dort ein Spiel gespielt, was in einer kleinen Wasserschlacht ausartete. Dann sind wir zurück zur Hütte gegangen, haben gegessen und Feuer gemacht. Später ist noch Leon gekommen und hat am Feuer Musik gemacht. Leona wurde versucht zu verkuppeln und es wurde eine Freundin für Michael gesucht. Als dann alle Schlafen gegangen sind, haben die Rover probiert uns zu erschrecken. Das hat nicht so gut funktioniert, weil sie uns und die Leiter einfach nur genervt haben. Als sie dann, nach dem Versuch das Leiterzelt „abzuspannen“, gegangen sind, sind alle wieder schlafen gegangen. Am Sonntag wurde nur noch zusammen aufgeräumt und dann sind die Leute aus Herne gefahren und die aus Meschede wurden abgeholt.

Leider konnten wir nur wenige aus dem Stamm Meschede kennenlernen, jedoch hatten wir eine super Zeit zusammen. Alle waren mega nett und gastfreundlich. Wir haben tolle Sachen erlebt an die ich gerne zurückdenke und die ich wahrscheinlich niemals vergessen werde. Ich hoffe wir sehen uns mal wieder.

Fenja, Pfadi vom Stamm St. Franziskus Herne

Bedingt durch dieses Wochenende nahm eine Pfadfinderin aus Herne an unserem Pfingstlager teil, was uns sehr gefreut hat.