© Daniel Niessen | DPSG Stamm Meschede
18. März 2024
Jugendherberge Biggesee

Wölflinge auf Expedition in den Zirkus

Der Diözesanverband Paderborn hat die Wölflinge zur Expedition "Zirkus WöCalli" an den Biggesee eingeladen. Und wir sind gerne dieser Einladung gefolgt...

Mescheder Wölflinge auf Expedition in den Zirkus

Am Wochenende vom 15.03. bis zum 17.03.2024 hat der Wölflings-Arbeitskreis des Diözesanverbandes Paderborn zur „Expedition Zirkus WöCalli“ eingeladen. Gerne sind wir dieser Einladung gefolgt.

Fünf unserer Wölflinge und drei Leitungskräfte haben sich auf den Weg zur Jugendherberge am Biggesee gemacht, um mit insgesamt rund 150 Kindern und 50 Leitenden ein fantastisches Wochenende zu verbringen.

Ein buntes Programm – passend zum Zirkus

Nach der Ankunft, dem Einrichten der Zimmer und dem Abendessen wurde am Freitag von der besorgten Zirkusdirektorin ein Brief des Clowns und Zirkusstars „Orangius“ verlesen, der verschwunden war. Nun gab es zwei Aufgaben für den Samstag: Zum einen musste Orangius gesucht werden und überzeugt werden, wieder im Zirkus aufzutreten. Des Weiteren musste natürlich die große Show am Samstagabend gerettet werden.

Und so machten wir uns am Samstagvormittag auf eine Stationswanderung, um nach Hinweisen zum Verbleib von Orangius zu suchen. Am Nachmittag versuchten sich unsere Wölflinge in unterschiedlichen Zirkusdisziplinen. Artistik, Tanz und Jonglage verlangten Körperbeherrschung und Konzentration. Doch auch Workshops wie Zauberei, Schminken, Basteln, Ballonkunst oder Clownerie begeisterten unsere und viele andere Nachwuchs-Zirkus-Stars. Wir Leitenden probierten ebenfalls verschiedene Disziplinen aus, unterstützen stellenweise oder schauten uns das bunte Treiben an den verschiedenen Stationen an.

Die große Show

Klar, dass bei so viel Einsatz aller Wölflinge der 14 anwesenden Stämme eine fantastische Zirkus-Show am Samstagabend möglich war. In diesem kam man natürlich nur mit einer Eintrittskarte, die es im Austausch für den Laufzettel aus dem Programm gab. Leitungskräfte mussten mangels dieses Zettels kleine Aufgaben erledigen, um an die begehrten Eintrittskarten zu kommen.

Viele Kinder hatten die Möglichkeit, das im Laufe des Tages Erlernte in der Manege zu präsentieren. Auch einige der Leitenden der anwesenden Stämme hatten nachmittags geübt und boten eine Feuershow vor dem großen Fenster der Manege. Und am Ende zeigte sich sogar Orangius wieder.

 

Abgerundet wurde das Wochenende durch einen Gottesdienst am Sonntag sowie genügend Zeit, um andere Wölflinge kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Der Austausch der Leitenden unterschiedlicher Stämme untereinander kam natürlich auch nicht zu kurz.

Mit müden Wölflingen und einem Lunchpaket im Gepäck machten wir uns Sonntag auf die Rückreise nach Meschede. Am Spielplatz im Kurpark Eslohe legten wir unterwegs noch eine kleine Mittagspause ein.

Wir danken dem Diözesanarbeitskreis der Wölflingsstufe und allen Helfern, die diese Expedition möglich gemacht haben. Es war ein großartiges Wochenende.